Hypnose - Praxis Energie-Therapie, Psychologische Handanalyse, Spirituelle Rückführungen

Frauenfeld, Thurgau, bei Winterthur, Zürich, St. Gallen, Bodensee 

Magnetfeldtherapie

Wie wirkt die Magnetfeldtherapie?


Schon in den Hochkulturen der Ägypter und Mayas wurde magnetisches Metall zu Heilzwecken verwendet, und selbst Hippokrates beschrieb in der Antike die heilende Wirkung der Magnetfelder.


Magnetfeldtherapie mit hoher oder niedriger Frequenz zeigt Wirkung im Körper, weil dort eine hohe Anzahl freier Ionen und sogar elektrisch ausbalancierte Moleküle (wie Wasser) vorhanden sind, die sich wegen der Ausrichtung ihrer Ladungen wie Dipole verhalten.

Wenn diese einem Magnetfeld ausgesetzt werden, das zur Behandlung eines patholgischen Zustands auf eine spezifische Frequenz kalibriert ist, dann nimmt die Bewegung in diesen Substanzen zu, weil sie sich in einem oszillierenden Magnetfeld befinden und entsprechend ihrer elektrischen Ladungen angezogen oder abgestoßen werden.
Die zusätzliche Bewegung kurbelt die chemischen Prozesse im Körper an, was sowohl für die Natrium-Kalium-Pumpe förderlich ist, als auch der Regulierung der Stoffwechselvorgänge dient, die durch chronische oder entzündliche Zustände beeinträchtigt sind.

Magnetfeldtherapie wirkt auch auf die Knochen, die Lymphflüssigkeit und die Muskulatur, indem die Trophik beschleunigt und die Rehalbilitation unterstützt wird.

Weshalb kann die Magnetfeldtherapie Schmerzen lindern?


Der schmerzlindernde Effekt der Magnetfeldtherapie ist das Ergebnis verschiedener biologischer Wirkungsweisen; insbesondere entzündungshemmender Prozesse, die im menschlichen Gewebe ablaufen. Magnetfeldtherapie entspannt die Muskeln, verbessert den örtlichen Blutfluss und sorgt für eine Entspannung der glatten Muskulfasern, so dass sich die Blutgefäße weiten können.

Zusätzlich wirkt die Ausschüttung von Endorphinen schmerzlindernd, Hyperämie und verstärkter Blutfluss wirken entzündungshemmend. Die Magnetfeldtherapie normalisiert das Membran – Aktionspotential und hilft damit, den Schmerz zu lindern.

Hauptfunktionen der Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie bietet eine Reihe von Verbesserungen für die Gesundheit: Entspannung der glatten und quergestreiften Muskeln durch Einwirkung auf die angespannte Muskulatur. Zudem erfolgt eine Dekomprimierung der Gelenke, so dass sie entlastet werden, weil kein zu hoher Druck mehr auf ihnen lastet. Das hat sich als besonders günstig erwiesen bei Patienten, die unter Bandscheibenvorfällen leiden.


Schmerzlindernde Wirkung wird erzielt durch Entspannung der Muskeln und der umliegenden Gewebe, was die Durchblutung fördert und den Druck auf die Arterien und die sonstigen Blutgefäße mindert, so dass Entzündungen abklingen.

Messungen der Knochendichte zeigten wohltuende Effekte der Magnetfeldtherapie auf die Stimulierung der Knochenbildung. Zudem erwies sich, dass gepulste Magnetfelder helfen, Kalzium in die Knochen einzulagern und damit nützlich sind in der Physiotherapie zur Behandlung einer Reihe medizinischer Beschwerden.